Home > Arbeitswelt im Wandel > New Hiring: Was Sie über Personalbeschaffung in der Arbeitswelt von Morgen wissen müssen

New Hiring: Was Sie über Personalbeschaffung in der Arbeitswelt von Morgen wissen müssen

von | Aug 30, 2023 | Arbeitswelt im Wandel

Die Arbeitswelt befindet sich im Wettbewerb um die besten Talente. Daher ist es für Unternehmen von großer Bedeutung, sich als attraktive Arbeitgebermarke zu positionieren. New Hiring hilft dem Personalwesen dabei, das Employer Branding zu stärken und die richtigen Kandidaten für offene Stellen anzuziehen. Wie genau die Personalwirtschaft Stellenanzeigen und Bewerbungsprozesse neu gestalten kann, erfahren Sie hier.

Was ist New Hiring?

New Hiring bricht die traditionellen Rekrutierungsmethoden auf und integriert neue Ansätze, um den sich verändernden Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werden. Dabei wird das Individuum mit seinen Bedürfnissen, Werten und Präferenzen in den Mittelpunkt gerückt.

Ziel ist es, eine Win-Win-Situation und eine gute Passung von Bewerber:in und Unternehmen zu erreichen, um langfristig erfolgreiche Arbeitsbeziehungen aufzubauen.

Warum ist New Hiring bei der Recrutierung neuer Mitarbeiter:innen wichtig?

Die Generation der Babyboomer verabschiedet sich allmählich in den Ruhestand. Die jungen Generationen – Y und Z bzw. Millenials –, die sich momentan gezielt Arbeit suchen, stellen veränderte Ansprüche an die Arbeitswelt.

GenZ ist idealistisch geprägt, will sich wertgeschätzt fühlen, das eigene Potenzial entfalten und Sinnhaftigkeit im Arbeitsleben finden. Die Mission eines Unternehmens muss für sie passen und sie wollen diese im Daily Business auch spüren. Wenn ein Job nicht zusagt, sind junge Arbeitnehmer:innen schnell bereit, zu wechseln und sich etwas Neues zu suchen. Das Angebot auf dem Arbeitsmarkt macht es ihnen zusätzlich leicht – wenn sie einen neuen Job suchen, warten viele offene Stellen auf sie.

Möchten Sie mehr dazu erfahren, wie GenZ im Arbeitsleben tickt? Dann lesen Sie unseren Beitrag „Employer Branding für Generation Z“.

Hohe Wechselbereitschaft fordert neue Recruiting-Konzepte

Eine forsa Untersuchung aus dem Jahr 2022 kam zu dem Ergebnis, dass in Deutschland 37 Prozent der befragten Arbeitnehmer:innen offen für einen Wechsel sind – fünf Prozent mehr als noch 2021.

Quelle: XING Wechsel­bereitschafts­studie 2022.

Welche Ansätze machen New Hiring aus?

New Hiring ist vor allem auf die Ansprüche junger Arbeitssuchender ausgelegt. Es vereint verschiedene Aspekte, die GenY und GenZ abholen helfen:

  • Employer Branding: Eine starke Arbeitgebermarke wird bei New Hiring betont. Es geht darum, das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren und die Einzigartigkeit und Vorzüge des Unternehmens hervorzuheben, um qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber anzuziehen. Mehr dazu erfahren Sie in unseren Beiträgen „Employer Branding: Ziele, Strategien und Maßnahmen“ und „Employer Branding Best Practice“.
  • Kommunikation und Transparenz: Informationen über das Unternehmen, die offene Stelle und den Bewerbungsprozess sollten klar und verständlich vermittelt werden.
  • Bewerbererlebnis: Beim New Hiring steht ein positives Bewerbererlebnis im Mittelpunkt. Das bedeutet einen reibungslosen und effizienten Bewerbungsprozess, schnelles Feedback, eine angenehme Kommunikation und die Berücksichtigung der Bedürfnisse und Erwartungen der Bewerber:innen.
  • Cultural Fit: New Hiring legt Wert darauf, dass die Unternehmenskultur mit den Werten und Vorstellungen der Bewerber:innen übereinstimmen. Es geht darum, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich Mitarbeitende wohlfühlen und ihre Fähigkeiten optimal entfalten und einsetzen können.

Wie kann New Hiring in der Praxis aussehen?

Erfolgreiches New Hiring setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Eine gelungene Candidate Experience sollte die Grundlage bilden – mehr Details dazu finden Sie in unserem Beitrag „Candidate Experience: Was Bewerber sich wünschen“.
spendit-magazin-grafik-new-hiring-11

Talente direkt ansprechen

Neben der klassischen Print-Stellenanzeige, Stellenangeboten auf der Unternehmensseite oder Stellenausschreibungen in großen Jobbörsen wie Stepstone oder Meine Stadt Jobs gilt es für HR und Recruiting, neue Wege zu gehen.

Viele High Potentials möchten direkt angesprochen werden, am liebsten da, wo sie sich ohnehin aufhalten: auf Social Media. Ob alteingesessene Mitarbeitende auf LinkedIn, Xing, Facebook oder TikTok ihre eigene Geschichte innerhalb des Unternehmens erzählen, sich einen Tag oder einen Monat im Arbeitsalltag mit der Kamera begleiten (lassen) oder ein kurzes Statement geben: Es gibt viele Wege, Interessenten einen authentischen und realistischen Einblick ins Unternehmen anzubieten.

Attraktive Angebote machen

Bei New Hiring geht es nicht mehr darum, Jobsuchenden eine Liste mit Anforderungen vorzulegen. Auf viele wirkt das abschreckend, gerade, wenn sie sich dort nicht zu 100 Prozent wiederfinden.

Stattdessen können Personalverantwortliche, Führungskraft und Talentmanager gemeinsam eine Liste der Verantwortlichkeiten und täglichen Aufgaben, der Qualifikationsanforderungen und Unternehmenskultur erstellen: Welche Qualifikationen sind wirklich relevant? Gibt es die Möglichkeit, sich diese auch innerhalb des Unternehmens anzueignen bzw. sich entsprechend weiterzubilden? Welche Benefits bietet das Unternehmen? Wie hebt es sich von Mitbewerbern ab? Welche Kultur wird im Alltag gelebt?

Talente mit Benefits begeistern

Sie möchten Bewerber:innen mehr bieten als Obstkorb und Coffee for free? Mitarbeiter-Benefits wie Jobticket, Internetzuschuss, kostenfreies Mittagessen oder die Mitgliedschaft im Fitnessstudio können zu einem attraktiven Arbeitgeberimage beitragen, drücken Wertschätzung aus und sprechen viele junge Talente an.

Unternehmen authentisch darstellen

Wer Bewerber:innen mit falschen Versprechungen lockt, kämpft oft mit einer hohen Abbrecherquote in der Probezeit. Daher ist es wichtig, beim Vorstellungsgespräch offen zu kommunizieren. Themen wie Aufstiegsmöglichkeiten und Karriereentwicklung, Arbeitszeiten und Homeoffice, Work-Life-Balance, Gehalt und Zusatzleistungen sollten hier auf den Tisch.

Kulturelle Passung abgleichen

Damit Angestellte sich dauerhaft in ihrem Job bzw. am Arbeitsplatz wohlfühlen, muss die Unternehmenskultur für sie passen. Nur dann harmoniert er oder sie mit dem Arbeitsumfeld und dem eigenen Team. Während des Bewerbungsprozesses ist es daher sinnvoll, bei Kandidat:innen Ziele, Werte und bestimmte Verhaltensweisen (z. B. zu Teamarbeit) abzufragen bzw. auch die eigenen Werte transparent zu kommunizieren. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Beitrag zur Employer Value Proposition.

Kontakt bewusst einfach gestalten

Je höher der Aufwand, desto mehr potenzielle Bewerber:innen fühlen sich abgeschreckt. Daher ist es wichtig, dass Arbeitgeber den Kontakt so einfach wie möglich zu halten – von der Bewerbung über die Kommunikation bis hin zum Kennenlerntermin. Dazu gehören zeitnahe Antworten auf Anfragen und Bewerbungen sowie ein verlässlicher Ansprechpartner, der für Fragen zur Verfügung steht, offen kommuniziert und den Kontakt hält.

Und nach dem erfolgreichen Onboarding? Auch dann geht es darum, neue Mitarbeiter:innen zu fördern, Anreize zu schaffen und ihre Zufriedenheit zu steigern. Wie das funktionieren kann, erläutert unser Beitrag „Mitarbeiter Engagement: Wie Unternehmen das Employee Engagement messen und steigern“.

Fazit

Von einer positiven Candidate Experience bis zu einem durchdachten Employee Lifecycle hat die Personalbeschaffung viele Möglichkeiten, begehrte Fachkräfte zu finden und zu binden. New Hiring kann dabei im Recruiting ein entscheidender Faktor sein, gerade für Unternehmen, die junge Talente suchen.

Zufriedene Mitarbeiter:inen mit Spendit

Sie erstatten Ihren Angestellten bereits die Reisekosten, möchten aber noch einen Schritt weitergehen? Dann nutzen Sie Spendit Mobility und motivieren Sie Ihre Mitarbeiter:innen mit begehrten Benefits zusätzlich zum Arbeitslohn. Wie das geht?

SpenditCard Arrangement mit Karten
Ruth Wiebusch

Ruth Wiebusch

Freiberufliche Texterin

Ruth erstellt sei fünf Jahren Blogbeiträge für das Spendit Magazin. Sie ist Expertin auf den Gebieten Mitarbeitermotivation, steuerfreie Sachbezüge und New Work. Neben Inhalten für Online-Magazine kreiert sie PR-Texte, Marketingmaterialien und Content für Webseiten. Ihre Softskills: viel Erfahrung, Empathie, Neugier und Lust auf Abwechslung. 

Über 7.000 zufriedene Firmenkunden nutzen unsere smarten Mitarbeiter-Benefits 

Avira-logo-stage-new
Lufthansa-logo-stage-new-alternative
Redhat-logo-stage-new
Fidor-Bank-logo-stage-new
DRK-logo-alternativ
Signavio-logo-stage-new
Candis-logo-stage-new
sem-boutique-logo-stage-new
Sskmuenchen-logo-partner-stage-new
BASF-logo-stage-new
Nestle-logo-stage-new
pro7s1-logo-stage-new
Rewe-digital-logo-stage-new
unu-logo-stage-new
Bitpanda-logo-stage-new
fressnapf-logo-stage-new
Einhorn-logo-stage-new
KTM-logo-stage-new

Ausgezeichnete Mitarbeiter-Benefits für Ihre Mitarbeitenden und Sie

spendit-awards-kununu-2023
deutscher-b2b-award-kundenzufriedenheit
spendit-awards-b2b-2023
deutscher-b2b-award-kundenservice
spendit-awards-b2b-2023
deutscher-b2b-award-preis-leistung
Unsere Kooperationspartner
spendit-logo-visa
Deutsche_Bank-Logo
barmer-logo_Barmer-logo
WoltersKluwer-logo

Alle Bankdienstleistungen werden von der Solaris angeboten.