Tankgutschein war gestern: Der Universalgutschein SpenditCard

Tankgutschein war gestern: Der Universalgutschein SpenditCard

Bis zu 44 Euro, so sagt der Gesetzgeber, dürfen Sie als Arbeitgeber Ihren Arbeitnehmern jeden Monat steuerfrei zukommen lassen. Diese kleine, hübsche Gehaltserhöhung kostet das Unternehmen keinen Cent mehr, als sie dem Mitarbeiter Gewinn bringt. Eine echte Win-Win Situation. Dabei handelt es sich nicht um materielle Geschenke oder eine Barauszahlung, sondern um etwas dazwischen: einen Gutschein, der individuell eingesetzt werden kann.

Tanken, Einkaufen, Essen – ein jeder nach seiner Fasson

Viele Mitarbeiter setzen ihren monatlichen Freibetrag auch weiterhin zum Tanken ein – ein Tankgutschein kommt bei vielen Arbeitnehmern immer noch sehr gut an. Die SpenditCard ist jedoch nicht an diesen Zweck gebunden, der Freibetrag von 44 Euro kann auch anderweitig eingesetzt werden. Der so über das Spendit Modul 44 bereitgestellte Universalgutschein wird tatsächlich als bares Geld betrachtet und auch Kollegen, die nicht täglich mit dem Auto zur Arbeit fahren, können diesen Arbeitgeberzuschuss in Anspruch nehmen. So haben Sie für jeden Ihrer Arbeitnehmer und Kollegen das passende Incentive.

Gehalt und Motivation – eine Wechselwirkung mit ungleichen Vorzeichen

Gehalt ist nicht gleich Motivation, das zeigen Studien immer wieder. Ganz im Gegenteil: ab einem bestimmten Einkommen können Sie mit Gehaltserhöhungen nichts mehr erreichen. Was Mitarbeiter wirklich brauchen, ist nämlich Wertschätzung und diese zeigt sich nicht nur in Zahlen. Sie zeigt sich vielmehr in kleinen Gesten und genau dafür hat der Gesetzgeber die steuerfreien 44 Euro monatlich gedacht. Mit diesem Betrag können Sie Ihren Mitarbeitern und Kollegen nicht nur wie bei klassischen Tankgutscheinen den Tank füllen. Vielmehr stellt die SpenditCard einen Universalgutschein dar, den jeder Mitarbeiter zweckungebunden und individuell nach seinen Bedürfnissen einsetzen kann.

Tankgutschein online verwalten

Als Personaler stoßen Sie beim Thema Tankgutschein beim Arbeitgeber in der Regel zunächst auf offene Ohren. Schließlich weiß auch Ihr Chef um die positive Wirkung dieser kostengünstigen Variante der Motivationssteigerung. Doch bald schon kommen die ersten Zweifel. Wer soll den Tankgutschein kaufen? Was nutzt der steuerfreie Benzingutschein dem Kollegen ohne Auto? Hier ein paar Argumente, mit denen Sie Ihren Chef überzeugen und Ihre Kollegen in den Genuss der steuerfreien Gutscheine bringen können:

  • Die Tankkarte für Arbeitnehmer ist nicht nur steuerfrei, es müssen auch keine Lohnnebenkosten auf den Gutschein gezahlt werden
  • Der Chef, der seinem Mitarbeiter monatlich einen steuerfreien Universalgutschein zukommen lässt, schenkt jeden Monat ein kleines Goodie, einen Besuch im Kino, ein leckeres Essen und vieles mehr
  • Die SpenditCard macht es Arbeitgebern leicht Tankgutscheine zu verschenken und anderes Gutes zu tun. Einmal in die Wege geleitet kümmert sich die SPENDIT AG um alles. Der Personaler nennt einfach nur Zahl und Namen der entsprechenden Mitarbeiter und gibt Änderungen bekannt

Verschenken Sie nichts

Der monatliche Sachbezug summiert sich pro Mitarbeiter auf einen Betrag von 528 Euro jährlich. 528 Euro, die bei den Kollegen ohne Abzug im Geldbeutel landen. Sie reichen für Tankgutscheine, für leckeres Essen oder für die ein oder andere schöne Feier. Verschenken Sie nichts, außer Motivation für Ihre Kollegen und Mitarbeiter.

Ist dieser Artikel ein neuer Stern auf Ihrem Wissenshimmel? Wir freuen uns über Ihre Bewertung!
0/50 ratings

Ihre Lesezeit ist noch nicht ausgeschöpft? Hier finden Sie noch mehr Inspiration: