WHITEPAPER

whitepaper-sachbezuege-HR-Manager-Recruiting
Erfahren Sie im Whitepaper, wie Sie Bewerber:innen mehr bieten als "nur" ein attraktives Gehalt.

WHITEPAPER

whitepaper-sachbezuege-HR-recruiting
Erfahren Sie im Whitepaper, wie Sie Bewerber:innen mehr bieten als "nur" ein attraktives Gehalt.

Home » Arbeitswelt im Wandel » Diversität in der HR

Diversität in der HR

von | Jun 8, 2022 | Arbeitswelt im Wandel

Diversität in der Belegschaft ist bei SPENDIT als jungem Münchner Unternehmen eine Selbstverständlichkeit. Bei uns heißt Vielfalt im HR-Bereich nicht nur, eine (Frauen)Quote zu erfüllen. Wir ermöglichen allen Mitarbeitenden ein angenehmes, inklusives Arbeitsumfeld.  In diesem Beitrag erfahren Sie, was Diversity im HR-Bereich aus unserer Sicht heißt. Dafür haben wir unter anderem unser HR-Team bestehend aus Viola Kraus und Charlene Horton interviewt.

Was bedeutet für dich Diversität in der HR?

Bisher werden HR-Strategien zwar oft inklusiv geplant. Die Umsetzung scheitert aber an den – zum Teil auch unbewussten – Rastern, in die Bewerbende gesteckt werden, um auf eine Position zu passen.  

Die Vorstellungen für „ideale Bewerbende“ sind geprägt von unterschiedlichsten Faktoren. Personalverantwortliche, die solche starren Vorstellungen umgehen, können jedoch den vollen Umfang des Arbeitsmarktes ausschöpfen.  

Unternehmen, die eine diverse Belegschaft gezielt fördern wollen, geht es nicht nur darum, Gesetzesvorgaben abzuhaken. Ziel ist es, individuelle Stärken in der Belegschaft zum Nutzen des ganzen Unternehmens einzubringen. „Für uns heißt das, offen für die Vielfalt unseres Teams zu sein“, erklärt Charlene Horton, HR-Managerin bei der SPENDIT AG.

Was bringt eine diverse Belegschaft dem Unternehmen?

„Eine diverse Belegschaft bringt uns bei SPENDIT die Möglichkeit, verschiedene Meinungen und Ideen von ganz unterschiedlichen Leuten zu hören“, erklärt Viola Kraus, Verantwortliche für People & Future of Work bei SPENDIT.  

Vielfalt im Recruiting wird als Erfolgsfaktor im Performance Management wahrgenommen und genutzt. Denn dadurch werden individuelle Stärken, versteckte Talente, Erfahrung und Wissen von Menschen mit unterschiedlichem Background für das Unternehmen nutzbar gemacht und gefördert. Wer sich im Unternehmen wertgeschätzt und inkludiert fühlt, erbringt bessere Leistungen. Ob das der Fall ist, lässt sich in regelmäßigen Feedbackgesprächen besser beurteilen als in den bisher üblichen Jahresgesprächen. Inhalte dieser Gespräche sind neben der Zielvereinbarung individuelle Weiterbildungsmöglichkeiten und die persönliche Entwicklung.  

Diversity Management im Unternehmen sorgt für die systematische Förderung unterschiedlichster Talente im Unternehmen. Die verschiedenen Erfahrungshorizonte stärken langfristig das Unternehmen. So fördert die Vielfalt in der Belegschaft innovative Ideen und Ansätze und treibt die Entwicklung voran. Sogar neue Märkte, geschäftliche Partnerschaften und Kooperationen werden durch interkulturellen Austausch ermöglicht. 

Wie lässt sich Diversity im Unternehmen realisieren?

Um Vielfalt im Unternehmen umzusetzen, gibt es viele Maßnahmen. „Den ersten Schritt gehen wir als Personalmanagerinnen bereits bei der Rekrutierung. Hier auf die Vielfältigkeit von Talenten gezielt zu achten, eröffnet später die Vorteile einer diversen Unternehmenskultur“, erklärt Charlene ihre Perspektive. Menschen mit Behinderung, LGBTQIA+-Personen und ausländische Bewerbende erhalten im Bewerbungsprozess dieselben Chancen.  

Beispiele für weitere Maßnahmen:  

  • Gezielt behinderten- und altersgerechte Arbeitsplätze schaffen 
  • Inklusive Sprache verwenden 
  • Sprachliche Barrieren z.B. durch Sprachkurse abbauen 
  • Weiterentwicklung der Führungskräfte zum bewussten Umgang mit diversen Teams 
  • Rücksichtnahme auf kulturelle Ansprüche wie gesonderte Essensangebote, Zeitmodelle, Gebetsräume, etc. 
  • Trainings für interkulturelle Kompetenz im gesamten Team 
  • Finanzielle Zusatzangebote in Form von Benefits 

Wichtig ist aber vor allem sich selbst einzugestehen, dass man sich auf dem Weg befindet und nicht perfekt ist. Diesen Weg können Unternehmen nur gehen, indem sie ihren Mitarbeitenden zuhören und Maßnahme immer wieder kritisch hinterfragt, um sich kontinuierlich zu verbessern. Mit den Worten von NBA Spieler Jason Collins nach seinem Outing: „Openness may not completely disarm prejudice, but it’s a good place to start.“ 

lunchit-arrangement-3er

Gesundes Mittagessen auch ohne Kantine

Lunchit ist die zeitgemäße Lösung für gesundes Mittagessen: Dabei handelt es sich um eine digitale Essensmarke in Form einer App. Bis zu 6,67 Euro  pro Tag können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern damit als steuerfreien Gehaltsbonus zukommen lassen. Einlösbar in jedem Restaurant, im Supermarkt oder beim Lieferservice.

Diversität in den Arbeitnehmenden-Generationen

„Für die junge Generation Z ist Vielfalt selbstverständlich. Es wird nicht in Frage gestellt, mit ganz unterschiedlichen Menschen zusammenzuarbeiten“, fasst Charlene ihre Erfahrung mit der jüngeren Arbeitnehmerschaft zusammen. Ältere Arbeitnehmende verfügen dagegen über einen großen Wissensschatz. Diesen gilt es, im Unternehmen fruchtbar einzusetzen und an jüngere Teammitglieder weiterzugeben. 

Egal, auf welcher Karrierestufe Arbeitnehmende stehen oder welchen Hintergrund sie haben: „Alle im Team sollten darauf achten, eine wertschätzende Kommunikation und Kultur zu schaffen. Das erleichtert die Arbeit und verbessert die Ergebnisse des gesamten Unternehmens“, fasst Viola zusammen, die eine Kultur der Neugierde bei SPENDIT etablieren möchte. „Das heißt natürlich nicht, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit unangenehmen Fragen zu löchern, sondern offen zu bleiben für unterschiedliche Ansichten und Lebenswelten.“ 

Welche Werte vertreten wir bei SPENDIT diesbezüglich beim Recruiting?

Momentan besteht das SPENDIT-Team aus rund 50 Leuten mit den unterschiedlichsten Lebenserfahrungen. „Uns ist es wichtig, allen auf Augenhöhe zu begegnen und Wertschätzung zu zeigen – sowohl für die jeweilige Arbeit, als auch einfach als Mitmensch“, fasst Viola den Ansatz zur Vielfalt in der HR bei SPENDIT zusammen. Respekt, Impact und Toleranz stehen deshalb ganz oben auf der Werteliste. 

 

Vielen Dank für das spannende Interview, Charlene und Viola!

Carolin Will

Carolin Will

Autorin

Carolin ist bei der SPENDIT AG für die Bereiche Content und Social Media zuständig. Während ihres Germanistikstudiums an der Ludwig-Maximilians-Universität in München hat sie in verschiedenen Unternehmen getextet. Daher weiß sie: Gerade junge Talente legen bei der Wahl eines Arbeitgebers Wert auf Mitarbeiter Benefits. 

Employer Branding Best Practice

Employer Branding Best Practice: Was macht eine starke Arbeitgebermarke aus und genau funktioniert Employer Branding ► Jetzt mehr erfahren!

Die besten Argumente: Gehaltsverhandlung sicher führen

Bonuszahlungen unterliegen der Lohnsteuer, müssen versteuert werden. Doch es gibt eine steuerfreie Lösung ► Jetzt mehr erfahren!

Bonuszahlung versteuern: Das müssen Sie zur Steuerlast wissen

Bonuszahlungen unterliegen der Lohnsteuer, müssen versteuert werden. Doch es gibt eine steuerfreie Lösung ► Jetzt mehr erfahren!

Darum ist LGBTI-Diversity am Arbeitsplatz relevant

LGBTI-Diversity am Arbeitsplatz ist relevant für Unternehmen, erklärt Pride Biz Austria Referentin Nicole Mayer. ► Jetzt mehr erfahren!