Warengutschein für Arbeitnehmer

Warengutschein für Arbeitnehmer

Jedes Jahr aufs Neue werden Arbeitgeber damit konfrontiert: Gestiegene Abgaben und höhere Preise sorgen dafür, dass ihre Mitarbeiter ihre liebe Mühe damit haben, ihren Lebensstandard zu halten. Umso lauter werden die Anfragen nach Gehaltserhöhungen, um diesen Zustand auszugleichen. Doch selbst, wenn die Gehaltserhöhung gewährt wird, haben Arbeitnehmer denkbar wenig davon, denn unterm Strich landet gerade einmal die Hälfte der Gehaltssteigerung tatsächlich auf ihrem Konto. Der Rest geht für Steuern und Abgaben drauf.

Eine willkommene Alternative stellen Warengutscheine für Arbeitnehmer dar. Denn sie werden, sofern sie die richtigen Voraussetzungen erfüllen, als Sachbezug gewertet und stellen daher eine steuerfreie Arbeitgeberleistung dar, die  Arbeitgebern die Möglichkeit bietet ihren Mitarbeitern steuerfreie Mitarbeitergeschenke zu machen.

Was versteht man unter einem Warengutschein und welche steuerlichen Vorteile bringen er?

Benefits für Mitarbeiter: Wenn Sie Ihrem Arbeitnehmer alternativ zur Gehaltserhöhung Warengutscheine schenken, berechtigt ihn das zur Beanspruchung bestimmter Waren und Leistungen bei Ihnen im Unternehmen oder bei Dritten. In der Regel handelt es sich hierbei zum Beispiel um Tankgutscheine, Gutscheine für Supermärkte oder klassische Geschenkgutscheine. Damit diese Warengutscheine steuerrechtlich als Sachbezug gewertet werden können und der 44 Euro Sachbezugsfreigrenze unterliegen, müssen sie jedoch eine wichtige Grundvoraussetzung erfüllen: Sie dürfen nur zum Bezug einer Sache oder Dienstleistung berechtigen, nicht jedoch zur Barauszahlung.

Abgrenzung: Warengutscheine und Essenszuschüsse

Sie haben sich für die Ausgabe von Warengutscheinen an Ihre Mitarbeiter entschieden? In diesem Fall sollten Sie unbedingt den Unterschied zwischen Warengutscheinen und Essenszuschüssen kennen:

  1. Warengutscheine (wie zum Beispiel Tankgutschein oder Geschenkgutschein)

    Warengutscheine unterliegen dem §8 Abs. 2 Satz 11 EStG und sind, sofern keine Barauszahlung möglich ist, in der Regel bis zur monatlichen Freigrenze von 44 Euro (528 Euro pro Jahr) steuerfrei. Sachbezüge, die diesen Höchstbetrag überschreiten, sind zur Gänze lohnsteuerpflichtig.

  2. Essensgutscheine, Restaurantschecks

    Essenszuschüsse, sogenannte Essensmarken, unterliegen den Lohnsteuerrichtlinien R 8.1 Abs. 7 Nr. 4 LStR und können bis zu einer Höhe von 6,33 Euro pro Tag und Mitarbeiter steuer- und sozialabgabenfrei rückerstattet werden. Welche Voraussetzungen die Essenszuschüsse hierfür erfüllen müssen, erfahren Sie in unserem Beitrag “Weniger Verwaltungsaufwand beim Essenszuschuss”.

Als Arbeitgeber haben Sie somit die Möglichkeit, nur eine der beiden Varianten zu nutzen oder Ihrem Arbeitnehmer sowohl einen Warengutschein als auch einen Essensgutschein steuerfrei zukommen zu lassen.

SPENDIT: Der einfache und moderne Weg für Warengutscheine

Die SPENDIT AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese steuerlichen Begünstigungen alltagstauglich, einfacher und moderner zu gestalten. Dafür ersetzt SPENDIT die herkömmlichen Gutscheine mit ihrer begrenzten Auswahl an Akzeptanzstellen durch eine individualisierte Kreditkarte, die sogenannte SpenditCard.

Mit der Mastercard® von SPENDIT werden alle Möglichkeiten zur Steuerbegünstigung durch Warengutscheine in einer Karte vereint, denn Ihre Mitarbeiter können damit sowohl an der Tankstelle als auch im Supermarkt oder bei der Bahn bezahlen. Kurz gesagt: Überall dort, wo auch mit der Kreditkarte bezahlt werden kann. Da die Funktion Barabhebung auf der SpenditCard deaktiviert wurde, ist eine Barauszahlung nicht möglich, wodurch alle steuerrechtlichen Vorgaben erfüllt werden. Ihre Zuwendungen sind damit als Sachbezug steuerlich begünstigt zu behandeln.

Die Verwaltung der SpenditCard können Sie als Arbeitgeber ganz simpel und selbstständig über das praktische SPENDIT Portal vornehmen. Hier können Sie ohne großen Aufwand neue Karten aktivieren, neue Zuwendungen aufladen oder neue SpenditCards nachbestellen. Für die SpenditCard gibt es derzeit insgesamt fünf unterschiedliche Module, die Sie flexibel nach Bedarf hinzubuchen können.

Ist dieser Artikel ein neuer Stern auf Ihrem Wissenshimmel? Wir freuen uns über Ihre Bewertung!
0/50 ratings

Ihre Lesezeit ist noch nicht ausgeschöpft? Hier finden Sie noch mehr Inspiration: