Steuersparen leicht gemacht: Abzugsfähige Geschenke an Mitarbeiter

Steuersparen leicht gemacht: Abzugsfähige Geschenke an Mitarbeiter

Kleine Aufmerksamkeiten zusätzlich zum regulären Lohn haben eine motivierende Wirkung auf Mitarbeiter. Zeigen auch Sie Ihren Mitarbeitern mit kleinen Extras, dass Sie ihre Arbeit wertschätzen. Das Finanzamt unterstützt diese Zuwendungen sogar mit Steuerfreiheit oder einer Pauschalsteuer. So kommt das Geschenk beim Arbeitnehmer abzugsfrei an und Sie sparen deutlich gegenüber einer normalen Gehaltserhöhung. Für Sachbezüge mit Pauschalsteuer regelt der Paragraph 37b des Einkommenssteuergesetzes den Wert und die Art des Geschenkes.

Kleine Geschenke – große Wirkung

Aus der Sicht des Finanzamtes ist generell alles, was Sie Ihren Mitarbeitern zukommen lassen, Arbeitslohn. Und damit fallen Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben an. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, Ihren Arbeitnehmern Aufmerksamkeiten zukommen zu lassen, ohne dass der Fiskus gleich richtig zuschlägt. Nur eine Art von Geschenken lässt der Paragraph 37b EStG nicht zu: Geld. Abzugsfähige Geschenke müssen immer als Sachwerte an den Mitarbeiter gehen. Das dürfen Gutscheine, Blumensträuße oder andere Präsente sein. Auch ein Jobticket und die berühmten Kugelschreiber sind im Sinne des Gesetzes abzugsfähige Geschenke. Aber auch hier gibt es Unterschiede in Art, Anlass und Abzugsfähigkeit als Betriebsausgabe.

Steuerfreie Geschenke zu persönlichen Anlässen

Geschenke zum Geburtstag, zur Hochzeit oder zur Geburt eines Kindes sind die Klassiker. Bis zu einem Wert von 60 Euro brutto pro Anlass und Monat sind die Geschenke komplett steuerfrei. Sie können diese vollständig als Betriebsausgabe geltend machen und so Steuern sparen. Wichtig ist, dass Sie genau notieren, was Sie geschenkt haben und vor allem zu welchem Anlass. Denn nur die Geschenke zu den wichtigen persönlichen Anlässen akzeptiert der Gesetzgeber als steuerfrei und zugleich abzugsfähig.

Zuwendungen im Rahmen der monatlichen Freigrenze

Weihnachtsgeschenke, Präsente auf der Betriebsfeier oder Belohnungen für gute Arbeit sind zwar auch Geschenke, aber diese sind nur bis zu 44 Euro pro Monat steuerfrei. Dafür ist kein richtiger Anlass von Nöten, sodass Sie die monatliche Freigrenze das ganze Jahr über ausreizen können. Ob es Fahrkarten, ein Vertrag im Fitnessstudio oder Tankgutscheine sind, bleibt Ihnen überlassen. Ihr Mitarbeiter erhält in jedem Fall zusätzliche Leistungen von Ihnen in Form von geldwerten Vorteilen. Zugleich gelten diese Geschenke an Ihre Arbeitnehmer als Betriebsausgabe und wirken sich somit steuermindernd aus. Übrigens lassen sich die beiden abzugsfähigen Geschenke kombinieren. Erstatten Sie Ihrem Arbeitnehmer monatlich die Fahrkarten, dürfen Sie ihm trotzdem eine Aufmerksamkeit zu persönlichen Anlässen schenken.

Wenn es ein bisschen mehr sein darf …

Nicht immer reichen die Freibeträge aus, um Ihren Mitarbeitern zu zeigen, was sie Ihnen Wert sind. Das hat auch der Gesetzgeber verstanden und erlaubt daher abzugsfähige Geschenke bis zu 10.000 Euro pro Mitarbeiter und Jahr. Diese jedoch nicht mehr vollständig steuerfrei. Sie übernehmen die Pauschalsteuer in Höhe von 30 Prozent, sodass Ihr Arbeitnehmer keine Steuer dafür abführen muss. Die Pauschalsteuer ist für Ihr Unternehmen ebenfalls voll als Betriebsausgabe absetzbar.

So bleiben Geschenke an Mitarbeiter abzugsfähig

Wichtig ist in jedem Fall, dass kein Geld fließen darf. Nur Geschenke in Form von Sachbezügen sind steuerfrei oder unterliegen der Pauschalsteuer. Auch die Grenzwerte müssen Sie in jedem Fall beachten. Bei Aufmerksamkeiten zu besonderen, persönlichen Anlässen will das Finanzamt genau wissen, zu welchem Anlass Sie das Geschenk abgegeben haben. Wenn Sie mehrmals im Jahr etwas an Ihre Mitarbeiter verschenken, ist es nicht immer ganz einfach, den Überblick zu behalten. Mit der SpenditCard vermeiden Sie Fehler und Probleme mit dem Finanzamt. Ihre Arbeitnehmer freuen sich über „Universalgutscheine“ in Form von Prepaid Kreditkarten. Und Ihr Steuerberater atmet erleichtert auf, denn Sie beide haben zu jeder Zeit einen genauen und schnellen Überblick über alle Zuwendungen in digitaler Form. So macht schenken allen Spaß und spart im Unternehmen zugleich Steuern.

Ist dieser Artikel ein neuer Stern auf Ihrem Wissenshimmel? Wir freuen uns über Ihre Bewertung!
5/51 rating

Ihre Lesezeit ist noch nicht ausgeschöpft? Hier finden Sie noch mehr Inspiration: