Customer Success Story

wp-sachbezuege-startup
Avira und die Suche nach einer flexiblen Lösung, um die Mitarbeitermotivation zu verbessern und die Mitarbeiterbindung zu stärken.

Customer Success Story

wp-sachbezuege-startup
Die Suche nach einer flexiblen Lösung, um die Mitarbeitermotivation zu verbessern und die Mitarbeiterbindung zu stärken.

Home » Mitarbeitermotivation » Incentivierung für Mitarbeiter – so motivieren Sie Ihr Team

Incentivierung für Mitarbeiter – so motivieren Sie Ihr Team

von | Jul 13, 2020 | Mitarbeitermotivation

Was bedeutet Incentivierung für Mitarbeiter, warum sind Incentives lukrativer als eine klassische Gehaltserhöhung und welche Mitarbeiter Incentives können steuerfrei gewährt werden? Wir haben alle Infos zum Thema Mitarbeiter Incentivierung zusammengefasst!

Seit Jahren ist der Fachkräftemangel in vielen Unternehmen spürbar. Zahlreiche Arbeitgeber versuchen daher, Arbeitsplätze im eigenen Unternehmen so attraktiv zu gestalten, dass alteingesessene wie auch neue Mitarbeiter gerne in der Firma bleiben. Hinzu kommen die konstant steigenden Lebenshaltungskosten, die Gehaltsverhandlungen zu einem wichtigen Thema zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer machen. Eine interessante Lösung für beide Problemstellungen liefern sogenannte Incentives für Mitarbeiter bzw. das Thema Mitarbeiter Incentivierung.

Was bedeutet Mitarbeiter Incentivierung / Incentives?

Bei Incentives (Englisch für „Anreiz“ oder „Ansporn) für Mitarbeiter handelt es sich um Zuwendungen des Arbeitgebers, die der Motivation, Leistungsbereitschaft, Wertschätzung oder Anerkennung der Mitarbeiter dienen. Sie stärken die Bindung des Arbeitnehmers und die Identifikation des Mitarbeiters mit dem Unternehmen.

Mitarbeiter Incentives können unterschiedlich aussehen. Möchten Arbeitgeber ihre Mitarbeiter incentivieren und deren Motivation steigern, bieten folgende Möglichkeiten eine gute Grundlage:

Es handelt sich hierbei um die gängigsten Varianten im Bereich der Mitarbeiter Incentivierung. Darüber hinaus gibt es noch viele mehr. Wenn Unternehmen ihre Mitarbeiter motivieren und wirtschaftlich keine Nachteile daraus ziehen wollen, ist es wichtig, die richtigen, steuerlich begünstigten Incentives zu wählen. Bevor wir darauf näher eingehen, möchten wir diese Form der Mitarbeiter Incentivierung der herkömmlichen herkömmlichen Gehaltserhöhung gegenüberstellen.

Mitarbeiter-Incentives

Gehaltserhöhung vs. Incentives – Warum sind Incentives für Mitarbeiter lukrativer als eine Gehaltserhöhungen?

Um Mitarbeiter zu motivieren und ans Unternehmen zu binden, sind Gehaltserhöhungen nur bedingt geeignet. Warum? Vom Mehrverdienst landet unterm Strich nur ein Bruchteil auf dem Konto des Angestellten – das belegen Brutto-Netto Gehaltsrechner. Gleichzeitig steigen für Arbeitgeber die Lohnnebenkosten. Incentives für Mitarbeiter sind die günstigste und attraktivste Alternative zu herkömmlichen Gehaltserhöhungen, sowohl für Arbeitgeber als auch für Mitarbeiter.

Steuerfreie Mitarbeiter Incentives – Welche Möglichkeiten der Incentivierung können Arbeitgeber steuerfrei gewähren?

Steuerfreie Arbeitgeberleistung:
Wenn Arbeitgeber Mitarbeiter Incentivierung planen, gibt es einiges zu beachten, um steuerlich alle Vorteile auszuschöpfen. Die größten steuerlichen Begünstigungen bringen Gutscheine. Diese müssen heutzutage längst nicht mehr aus Papier sein; vielmehr gibt es inzwischen moderne und digitale Lösungen wie Kreditkarten, auf die pauschale Sachzuwendungen geladen werden, oder Apps, mit denen Arbeitgeber das Mittagessen ihrer Mitarbeiter bezuschussen können.

Essenszuschuss als Incentives für Mitarbeiter

In Bezug auf die steuerlichen Freigrenzen gilt es zwei Gutscheinarten zu unterscheiden: Möchten Arbeitgeber ihren Mitarbeitern sogenannte Essensmarken, sprich Essenszuschüsse ausgeben, sind diese bis zur Obergrenze von 6,67 Euro pro Arbeitstag und Mitarbeiter steuerfrei – sowohl für Arbeitgeber als auch für Mitarbeiter. Bei sonstigen Warengutscheinen, wie zum Beispiel Tankgutscheinen oder Geschenkgutscheinen, gilt eine steuerliche Freigrenze von 50 Euro  pro Monat und Mitarbeiter.

Bei beiden Varianten müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden, damit diese Mitarbeiter Incentives auch tatsächlich steuerlich begünstigt behandelt werden dürfen. Das ist Ihnen zu kompliziert? Dann ist Lunchit eine angenehm einfach zu handhabende Lösung.

Lunchit: Das leckerste Mitarbeiter Incentive, von dem alle Mitarbeiter profitieren

Sie sind auf der Suche nach der besten Möglichkeit, Ihr Team durch Incentivierung zu belohnen und zu motivieren?

Mit der Lunchit App bieten wir Arbeitgebern eine moderne und digitale Lösung, um den Mitarbeitern täglich Wertschätzung in Form eines Mittagessens entgegenzubringen. Während von bestimmten Incentives, wie bspw. einem Firmenwagen oder einem Tankgutschein, nicht alle Mitarbeiter profitieren, kommt beim Essenszuschuss die gesamte Belegschaft auf ihre Kosten, denn essen muss jeder. Schenken Sie Ihren Mitarbeitern täglich eine Portion Motivation – mit Lunchit!

Ruth Wiebusch

Ruth Wiebusch

Content Writer "Mitarbeiter-Benefits"

Ruth erstellt seit vielen Jahren Blogbeiträge für das SPENDIT Magazin. Sie ist Expertin auf den Gebieten Mitarbeitermotivation, steuerfreie Sachbezüge und New Work. Neben Inhalten für Online-Magazine kreiert sie PR-Texte, Marketingmaterialien und Content für Webseiten. Ihre Softskills: viel Erfahrung, Struktur, Empathie und Neugier.

Employer Branding Best Practice

Employer Branding Best Practice: Was macht eine starke Arbeitgebermarke aus und genau funktioniert Employer Branding ► Jetzt mehr erfahren!

Die besten Argumente: Gehaltsverhandlung sicher führen

Bonuszahlungen unterliegen der Lohnsteuer, müssen versteuert werden. Doch es gibt eine steuerfreie Lösung ► Jetzt mehr erfahren!

Bonuszahlung versteuern: Das müssen Sie zur Steuerlast wissen

Bonuszahlungen unterliegen der Lohnsteuer, müssen versteuert werden. Doch es gibt eine steuerfreie Lösung ► Jetzt mehr erfahren!

Darum ist LGBTI-Diversity am Arbeitsplatz relevant

LGBTI-Diversity am Arbeitsplatz ist relevant für Unternehmen, erklärt Pride Biz Austria Referentin Nicole Mayer. ► Jetzt mehr erfahren!