Alle Jahre wieder stellen sich viele Personaler dieselbe Frage: was schenkt man Mitarbeitern zu Weihnachten? Und wie kann ich den Kollegen für die erbrachte Leistung im vergangen Jahr danke sagen? Hier sind unsere Tipps rund um das Weihnachtsgeschenk für das Team.

Die Vorbereitung

Mitarbeitergespräche, das Erreichen der Jahresziele, Urlaub und natürlich das Weihnachtsgeschäft lassen das letzte Quartal im Jahr schnell in Stress ausarten. Bevor man sich über die Art der Weihnachtsgeschenke und Benefits Gedanken macht, sollte man ein Pro-Kopf-Budget festlegen und bestimmen, wo und wann das Geschenk übergeben werden soll. Soll es auf dem Schreibtisch platziert oder doch persönlich auf der Weihnachtsfeier überreicht werden? Schmücken persönliche Grüße das Geschenk und wie könnte es verpackt werden? Sind diese Details geklärt kann es an die konkrete Planung gehen. Wer jetzt ein passendes Weihnachtsgeschenk plant, vermeidet Stress im Dezember.

Einfach mal Dankeschön sagen

Eine Umfrage zum Thema Wertschätzung im Unternehmen von “Plattform Anerkennung” ergab, dass 67 % der Arbeitnehmer selten oder nie Anerkennung im Job erhalten. Deshalb ist Weihnachten eine schöne Gelegenheit, um endlich mal Lob auszusprechen und Angestellten echte Wertschätzung entgegenzubringen. Für viele Beschäftigte ist diese Wertschätzung sogar wichtiger als Lohn, meint Diplom-Psychologin Dr. Doris Wolf. Anerkennung verbessert die Stimmung, macht zufrieden und glücklich. Einfach gesagt: Ein kleines Dankeschön zum Jahresende schüttet schon Glückshormone beim Empfänger aus. Das ist Motivation pur!

Die Wahl des Geschenks – Beliebt sind Gutscheine

Hand aufs Herz: Würden Sie sich nicht auch über eine kleine Finanzspritze vor Weihnachten mehr freuen als über ein Schreibset mit Firmenlogo oder eine Pralinenschachtel? Ja, oder? Jeder von uns hat Träume und Herzenswünsche. Diese lassen sich so leichter erfüllen. Deshalb kommen Geschenke wie Sonderzahlungen oder Warengutscheine bei Arbeitnehmern zu Weihnachten besonders gut an. Sie möchten daher auch eine kleine Finanzspritze schenken? Wichtig: Achten Sie darauf, dass damit beispielsweise auch Freizeitbeschäftigungen ermöglicht werden und die Zuwendung möglichst flexibel und individuell genutzt werden kann. z.B. für Erholungszwecke außerhalb der Firma oder einen ganz speziellen Herzenswunsch. So könnten die Angestellten z.B. einen Tag im SPA entspannen, einen gemütlichen Kinoabend verbringen oder sich ein schönes Abendessen leisten – fernab des Arbeitsalltags. Eine tolle Möglichkeit für solch ein flexibel nutzbares Weihnachtsgeschenk bietet die SpenditCard – eine Prepaid Kreditkarte auf die steuerfreie Sachbezüge einfach eingezahlt werden können.  Der Vorteil: Die Mitarbeiter sind völlig frei, was und wo Sie mit der Karte bezahlen. Ob im Internet, im Kaufhaus oder im Ausland – die SpenditCard ist an über 36 Mio. Akzeptanzstellen nutzbar und lässt sich mit individuellem Firmendesign gestalten. Und das nicht nur an Weihnachten, sondern das ganze Jahr.

Wer es gerne traditionell mag kann natürlich auch auf den altbewährten Geschenkkorb oder eine besonders gute Flasche Wein zugreifen. Desweitern bieten zahlreiche Online-Shops personalisierte Geschenke wie Kaffeetassen, Notizbücher oder Schreibtisch-Accessoires. Ob witzig, klassisch oder praktisch – das Geschenk sollte auf jeden Fall zum jeweiligen Mitarbeiter und der Unternehmenskultur passen. Während hippe Start-Ups z.B. auf die neuesten Technik-Gadgets setzen, sollten etablierte Firmen ein Geschenk wählen, welches sowohl den jungen als auch den älteren Mitarbeitern gefällt.

Die Verpackung

Ein Geschenktipp mit großer Wirkung: Verpacken Sie die Weihnachtsgeschenke passend zu Ihrem individuellen CI ! Vor einigen Jahren fand Marketing-Professor Daniel Howard von der Southern Methodist University in Dallas heraus, dass das Auspacken eines Präsents großen Einfluss auf den Beschenkten hat. Das Ergebnis seiner Studie: Wer etwas auspacken konnte, war mit dem Geschenk deutlich glücklicher.

In kleinen Firmen – Geschenkübergabe persönlich

Verbinden Sie Ihren persönlichen Dank mit der Übergabe des Geschenks – ob auf der Weihnachtsfeier in der Firma oder beim Weihnachtsessen im Restaurant. Am besten halten Sie eine kurze Ansprache und geben einen kurzen Rückblick über das vergangene Geschäftsjahr – was hat das Unternehmen erreicht, was ist besonders gut gelaufen und wo gibt es noch Verbesserungspotenzial und was steht im nächsten Jahr auf dem Plan. Informieren Sie Ihr Team über Ziele und Erwartungen für das kommende Jahr. Danach übergeben Sie Ihr Weihnachtsgeschenk. Und so läuft das Ganze ab:

  • Gehen Sie auf jeden Mitarbeiter persönlich zu
  • Spechen Sie besonders gute Leistungen nochmal an
  • Drücken Sie Ihre Wertschätzung aus

Das richtige Geschenk für Ihre Mitarbeiter ist auf diese Weise übergeben eine besonders gute Investition die sicher den richtigen Nerv trifft. Nutzen Sie die Weihnachtszeit für neue Motivation im Team. Denn ohne gute, motivierte und glückliche Mitarbeiter wäre Ihr Unternehmen nicht dort, wo es jetzt steht!

Sie möchten mehr über die SpenditCard und ihre Verwendungsmöglichkeiten erfahren? Unter https://www.spendit.de/spendit-module erhalten Sie mehr Informationen und können sich Ihre individuelle Karte gestalten.

There are currently no comments.