Bore-out? 4 Tipps gegen Frust im Job

Bore-out? 4 Tipps gegen Frust im Job

Von Burn-out haben wir alle schon mal gehört: Nach Stress und Überforderung im Job folgen emotionale Erschöpfung, Leistungstief und sogar Depression. Bore-out meint das genaue Gegenteil. Vor allem personelle Überbesetzung, aber auch stupide Aufgaben und mangelnde Rückmeldung vom Chef können zu Antriebslosigkeit und null Motivation führen. Am Ende steht der Bore-out, ein Zustand von quälender Langeweile. Flankiert wird der Bore-out oft von Niedergeschlagenheit, Schlafproblemen, Kopfschmerzen, Magenproblemen sowie depressiven Verstimmungen.

Langeweile im Job kennen übrigens die meisten von uns: Bis zu acht Stunden pro Woche trödelt jeder Erwerbstätige am Arbeitsplatz, so die Arbeitsmarktstudie 2017. Der perfekte Arbeitsalltag liegt genau zwischen Über- und Unterforderung. Und dafür können Vorgesetzte einiges tun. Hier unsere 4 Tipps:

Tipp 1: Seien Sie spendabel

Zeigen Sie Ihren Angestellten, dass Sie sie wertschätzen – laden Sie sie zum Essen ein! Mit bis zu 6,33 Euro können Sie Ihre Mitarbeiter jeden Tag unterstützen. Ganz einfach und 100 % steuerfrei mit der Lunchit App. Sie brauchen dafür nicht einmal eine Kantine, denn mit Lunchit kann Ihr Team genau da essen gehen, wo es möchte, oder sich einfach im Supermarkt einen Snack holen. Für Mitarbeiter ist Lunchit die Chance, steuerlich begünstigt jährlich über 1.000 Euro mehr Nettolohn zu bekommen!

Tipp 2: Motivieren Sie

Ob eine schwierige Phase erfolgreich bewältigt wurde oder Ihr Team eine überdurchschnittliche Leistung erbracht hat: Loben Sie! Das ist die günstigste und mitunter schönste Art der Wertschätzung.

Weitere Möglichkeiten, die Motivation Ihrer Mitarbeiter ordentlich anzukurbeln:

  • Fragen Sie Ihre Angestellten nach Lösungs- und Verbesserungsvorschlägen – und setzen Sie diese, soweit sinnvoll, auch um
  • Stärken Sie das Teamgefühl durch Events und gemeinsame Unternehmungen
  • Geben Sie Vertrauensvorschuss, z. B. durch Homeoffice oder flexible Arbeitszeiten
  • Bieten Sie Weiterbildungsmaßnahmen, neue Aufgabenfelder und Aufstiegschancen an

Tipp 3: Schaffen Sie Anreize

Sachprämien, Reisen oder Events können wertvolle Anreize sein, um Mitarbeiter zu motivieren und zu belohnen. Diese sogenannten Incentives (engl. für Anreize) gibt es in unterschiedlichen Varianten, vom Dienstwagen übers Firmenhandy bis hin zur betrieblichen Altersvorsorge. Wenn Sie dabei Steuern sparen und alle Steuervorteile ausschöpfen möchten, ist SPENDIT Ihr kompetenter Partner. Rechtliche Neuerungen werden bei SPENDIT sofort in kundenfreundliche Angebote umgesetzt.

Tipp 4: Werten Sie Ihre Mitarbeiter auf

Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern mit einer persönlichen Kreditkarte in Ihrem Firmen-Design, wie sehr Sie sie schätzen. SPENDIT bündelt auf der SpenditCard alle steuerlich zulässigen „Gutscheine“ und Sachbezüge in einer Karte. Schenken Sie auf diesem einfachen wie einprägsamem Weg Lob und Anerkennung. Ihre Angestellten empfinden die Kreditkarte wie eine Barzahlung, gleichzeitig sehen sie bei jeder Zahlung das Firmenlogo – eine schöne Form der Mitarbeiterbindung.

Dafür kann die Prepaid-Karte genutzt werden:

  • als Gutschein fürs Fitnessstudio oder zum Tanken
  • als Geschenke zum Geburtstag, zur Hochzeit oder zur Geburt eines Kindes
  • für die Internetnutzung
  • zur Zahlung von Erholungsbeihilfe
Ist dieser Artikel ein neuer Stern auf Ihrem Wissenshimmel? Wir freuen uns über Ihre Bewertung!
5/51 rating

Ihre Lesezeit ist noch nicht ausgeschöpft? Hier finden Sie noch mehr Inspiration: