Whitepaper

wp-sachbezuege-startup
Erfahren Sie im Whitepaper, welche Möglichkeiten steuerfreie Sachbezüge bieten und was Sie kombinieren können.

Whitepaper

wp-sachbezuege-startup
Erfahren Sie im Whitepaper, welche Möglichkeiten steuerfreie Sachbezüge bieten und was Sie kombinieren können.

Home » Mitarbeiter Benefits » Kantinenersatz: leckeres Mittagessen für alle Mitarbeiter

Kantinenersatz: leckeres Mittagessen für alle Mitarbeiter

von | Okt 6, 2021 | Arbeitswelt im Wandel, Essenszuschuss

Die Corona-Krise hat uns die Grenzen von Betriebskantinen aufgezeigt: Hygieneanforderungen, Mindestabstände und eine begrenzte Besucherzahl machen einen normalen Ablauf fast unmöglich. Viele Unternehmen sind daher auf der Suche nach Ersatz, um ihren Mitarbeitern weiterhin eine attraktive Verpflegung bieten zu können. Wir stellen mögliche Lösungen vor.

 

Die Kantine: Warum war sie bisher so attraktiv für Unternehmen?

Vielen Unternehmen ist es wichtig, auch während Corona mit all seinen Einschränkungen von montags bis freitags einen Mittagstisch und Mitarbeiterverpflegung anzubieten. Zum einen wollen sie ihren Angestellten mit einem frischen, abwechslungsreichen Angebot einen echten Mehrwert bieten. Zum anderen profitieren natürlich auch die Firmen selbst von fitten, leistungsstarken Mitarbeitern, die motiviert ihrer Arbeit nachgehen.

Ein gutes und ausgewogenes Mittagessen ist da enorm wichtig – es versorgt mit Nährstoffen und Energie, bietet eine willkommene Arbeitspause und die Möglichkeit, sich mit Kollegen auszutauschen. Das wirkt sich nicht nur auf die körperliche, sondern auch auf die geistige Gesundheit der Mitarbeiter positiv aus und motiviert für die Arbeit am Nachmittag. Immerhin rund 65 % der Arbeitnehmer haben 2019 eine Kantine mit gesundem Ernährungsangebot in Anspruch genommen.

Doch welche Alternativen gibt es zur regulären Betriebskantine? Wie kann die Verpflegung der Mitarbeiter auch in Zukunft gesichert werden? Und wie lassen sich Mitarbeiter im Homeoffice mit einem Essensangebot erreichen?

Lieferdienst, Foodtruck & Co.: Welche Alternativen zum Kantinenessen gibt es?

Schon vor Corona hat sich für kleinere Unternehmen und Start-ups mit weniger als 150 Mitarbeitern hauseigene Betriebsgastronomie kaum gelohnt. Neben fehlendem Platz waren die laufenden Kosten einer Kantine für Personal, Reparaturen, Reinigung oder Kühlung einfach zu hoch. Durch temporäre Corona-Schließungen und Einschränkungen sind nun auch große Unternehmen auf der Suche nach Alternativen zum Kantinenessen:

  • Der Kühlschrank, Snack- oder Essensautomat: Neben dem klassischen Süßkram und Getränken lässt sich dieses Angebot mit belegten Brötchen, Obst, Salaten und kleineren Snacks befüllen. Auch Gerichte für die Mikrowellen können dabei sein. Nachteil: ein vollwertiges, sattmachendes Essen sieht anders aus.
  • Der klassische Lieferdienst: Sushi, Pizza, Curry – bei Lieferdiensten ist die Auswahl groß und für jeden Geschmack etwas dabei, das man sich einfach liefern lassen kann. Nachteil: Als Dauerlösung recht teuer.
  • Der spezialisierte Lieferdienst bzw. Catering: Inzwischen gibt es einige Lieferdienste, die sich auf die Verpflegung von Unternehmen verlegt haben. Sie bieten einen wechselnden Speiseplan mit frischen Gerichten, auch fleischlos oder vegan. Da sie zum Teil mit Mehrwegbehältern arbeiten, kann das als nachhaltiger Ansatz zur Mitarbeiterversorgung gewertet werden. Nachteil: Die Angebote sind meist regional beschränkt – wer nicht in einem Ballungsraum arbeitet, kann kaum davon profitieren.
  • Der Foodtruck: Foodtrucks wechseln in der Regel täglich ihren Standort und haben ganz unterschiedliche Speisen im Angebot wie Bowls oder Street Food, aber auch klassische Burger. Verarbeitet werden dabei unter anderem regionale Produkte von lokalen Bauern, Metzgern, Bäckern, Kaffeeröstern oder von Bio-Märkten. Einen Überblick über Anbieter gibt es hier. Nachteil: Es gibt Foodtrucks noch nicht flächendeckend, es werden aber täglich mehr.

Ist Foodtruck-Catering eine Lösung und sind Foodtrucks die bessere Kantine?

Die Mitarbeiterverpflegung über Foodtrucks bietet einige Vorteile:

  • Die Mitarbeiter holen ihr Mittagessen an der frischen Luft – die Ansteckungsgefahr mit Coronaviren ist sehr gering, solange die Hygienemaßnahmen wie Abstand und Hustetikette eingehalten werden.
  • Die Foodtruck-Betreiber sind angehalten, alle behördlichen Auflagen umzusetzen.
  • Für Unternehmen ist die Lösung Foodtruck sehr unkompliziert: Foodtrucks benötigen kaum Platz oder Strom, die Aufbauzeiten sind gering.
  • Je nach Anbieter sind auch Foodtrends im Angebot, bspw. Bowls; oft gibt es vegetarische und vegane Speisen.
  • Die Umverpackungen sind meist nachhaltig, zum Teil Mehrwegbehälter; Besteck wird mit ausgegeben.

Natürlich kann eine mobile Kantine wie der Foodtruck auch eine langfristige Lösung für den Mittagstisch sein und eine fehlende oder geschlossene Kantine dauerhaft ersetzen.

Warum sind digitale Essensmarken der zeitgemäße Kantinenersatz?

Noch flexibler als Foodtrucks sind Essensgutscheine – nicht nur während der Corona-Beschränkungen. Mit Essensbons lässt sich ein Betriebsrestaurant ersetzen, ohne die Personalzufriedenheit einzuschränken. Während papiergebundene Gutscheine nur in bestimmten Partnerrestaurants eingelöst werden können und jede Menge Verwaltungsaufwand mit sich bringen, bietet Lunchit eine zeitgemäße Lösung: Den digitalen Essenszuschuss in Form einer App. Damit können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern täglich ein Mittagessen mit bis zu 8,00 Euro steuerfrei erstatten. Lunchit gilt in jedem Restaurant, beim Foodtruck, beim Imbiss, in Bäckereien, Supermärkten und auch beim Lieferdienst. Die Lunchit App ist an keine festen Partner gebunden und vereint alle Vorteile der oben genannten Alternativen zur Kantine. Das bedeutet Tag für Tag Essen nach Lust und persönlichem Geschmack. Dank steuerfreiem Sachbezug profitieren Mitarbeiter nicht nur von freier Auswahl, sondern auch von monatlich mehr Nettolohn – was als wertschätzende Geste des Arbeitgebers wahrgenommen wird.

Lunchit – die Lösung für eine hybrid arbeitende Belegschaft

Unsere digitale Essensmarke Lunchit ist die ideale Lösung für Unternehmen:
  • auf der Suche nach einer bezahlbaren Kantinen-Alternative während und nach Corona
  • die ihren Mitarbeitern im Homeoffice, im Außendienst und in Filialen einen Mittagstisch bieten möchten
  • die sich mit einer wertschätzenden Unternehmenskultur präsentieren und von Mitwerbern positiv abheben möchten
Jetzt mehr über Lunchit erfahren – den smarten, digitalen Essenszuschuss

Ist dieser Artikel ein neuer Stern auf Ihrem Wissenshimmel? Wir freuen uns über Ihre Bewertung!
[Wertungen: 1 Durchschnitt: 5]

Ruth Wiebusch

Ruth Wiebusch

Content Writer "Mitarbeiter-Benefits"

Ruth erstellt seit vielen Jahren Blogbeiträge für das SPENDIT Magazin. Sie ist Expertin auf den Gebieten Mitarbeitermotivation, steuerfreie Sachbezüge und New Work. Neben Inhalten für Online-Magazine kreiert sie PR-Texte, Marketingmaterialien und Content für Webseiten. Ihre Softskills: viel Erfahrung, Struktur, Empathie und Neugier.

Hybrides Arbeiten – die Lösung für die Zukunft der Arbeit?

Steuerfreie Sachbezüge § Leitfaden: Wo sind steuerfreie Sachbezüge möglich? Sachbezüge Definition des Gesetzgebers §§ max. 44 Euro §§ Freigrenzen beachten

Leitfaden: Steuerfreie Sachbezüge

Steuerfreie Sachbezüge § Leitfaden: Wo sind steuerfreie Sachbezüge möglich? Sachbezüge Definition des Gesetzgebers §§ max. 44 Euro §§ Freigrenzen beachten

Pauschalversteuerung Firmenwagen: Für wen sich dieser Benefit lohnt und mit welchen legalen Tricks Sie bares Geld sparen

Der Zwölf-Stunden-Tag bzw. die 60-Stunden-Woche wurde in Österreich gesetzlich etabliert. Es folgte eine emotionale Debatte ► Jetzt mehr erfahren!

Heiliger Bimbam: Weihnachten im Büro

Über dieses Geschenk freut sich jeder Mitarbeiter: ein Universalgutschein mit Geld vom Staat! Sachzuwendungen clever nutzen ► Jetzt mehr erfahren!