WHITEPAPER

wp-sachbezuege-startup
Erfahren Sie im Whitepaper, wie Sie Bewerbern mehr bieten als "nur" ein attraktives Gehalt.

WHITEPAPER

wp-sachbezuege-startup
Erfahren Sie im Whitepaper, wie Sie Bewerbern mehr bieten als "nur" ein attraktives Gehalt.

Home » Mitarbeitermotivation » Wie Mitarbeiter motivieren – Die drei besten Tipps zur Mitarbeitermotivation

Wie Mitarbeiter motivieren – Die drei besten Tipps zur Mitarbeitermotivation

by | Aug 20, 2019 | Mitarbeitermotivation

Richtig, es sind die motivierten Teammitglieder, die sich durch Leistung und Zufriedenheit im Job auszeichnen und ein Unternehmen voranbringen. Für HR wie auch CEOs stellt sich die Frage, durch welche Motivationsmaßnahmen Angestellte bestärkt werden können: Welche sind besonders wirksam? Wir zeigen geeignete Maßnahmen zur Motivation der Mitarbeiter anhand von Studien und praxisnahen Beispielen. 

Wie steht es um die Mitarbeitermotivation 2022?

Zuerst einmal die schlechte Nachricht: Deutsche Mitarbeiter waren 2021 mehr als jemals zuvor bereit, ihren Job zu wechseln. Jeder vierte Befragte befand sich vergangenes Jahr auf dem Absprung, mit dem Ziel, bereits 2022 nicht mehr bei seinem aktuellen Arbeitgeber zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Umfrage des Gallup Engagement Index 2021.

Auslöser für die hohe Wechselbereitschaft und miese Motivation ist nicht zuletzt die Corona-Pandemie, in der sich viele Arbeitnehmer von ihrem Unternehmen im Stich gelassen fühlten. Ein weiterer Faktor sind Stress und (drohender) Burn-Out: 38 Prozent der Befragten gaben an, sich in den letzten 30 Tagen gestresst und ausgebrannt gefühlt zu haben.

Studien zur Mitarbeitermotivation

Zu den bekanntesten Studien rund um Mitarbeitermotivation und -bindung gehört der Engagement Index Deutschland aus dem Hause Gallup. Weitere interessante Studien und Untersuchungen zum Thema Mitarbeitermotivation:

Und nun die gute Nachricht: Unternehmen können der Unzufriedenheit ihrer Angestellten und hoher Mitarbeiterfluktuation entgegenwirken. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie der ManpowerGroup. Mit folgenden drei Maßnahmen zur Motivation der Mitarbeiter bestärken Sie deren Leistung und Loyalität und binden sie im besten Fall dauerhaft ans Unternehmen:
mitarbeitergeschenke_blumen-400x300

Motivationsmaßnahme 1: Tolle Kollegen/Teams und ein top Betriebsklima

Das sagt die Studie: Ein gutes Arbeitsverhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten – das wirkt sich für 46 Prozent der deutschen Arbeitnehmer positiv auf ihre Moral aus und steht damit auf Platz 1 der wichtigsten Faktoren zur Stärkung der Arbeitsmotivation. Wenn sich Mitarbeiter in ihrem Team wohlfühlen und das Betriebsklima stimmt, nehmen sie sogar geringeren Lohn in Kauf.

Motivationsmaßnahme: Für Vorgesetzte gilt es also, ein Betriebsklima zu schaffen, in dem sich die Mitarbeiter wohlfühlen und entfalten können. Zwölf relevante Aspekte hat die Hans Böckler Stiftung 2018 in „Gutes Betriebsklima ist ein Geben und Nehmen“ herausgearbeitet. Dort werden die nachfolgenden Punkte sehr fundiert und tiefergehend behandelt:

  • Autorität: Ist die Vormachtstellung der Chefs gerechtfertigt durch Beiträge zum Gelingen der Arbeit?
  • Beteiligung: Gibt es Verfahren, die eine Mitwirkung von Beschäftigten an betrieblichen Entscheidungen ermöglichen?
  • Fairness: Werden Nutzen und Lasten der Zusammenarbeit nach allgemein anerkannten Regeln verteilt?
  • Führung: Unterstützen Vorgesetzte ihre Mitarbeiter bei selbständiger Arbeit?
  • Kollegialität: Werden in der Zusammenarbeit auch zwischenmenschliche Beziehungen gepflegt?
  • Kommunikation: Führen alle Beteiligten einen offenen Dialog?
  • Kompetenz: Sind Zuständigkeiten und Fähigkeiten geregelt und anerkannt?
  • Leistung: Verständigen sich Vorgesetzte und Angestellte über Anforderungen der Arbeit?
  • Macht: Ist Einflussnahme auf andere durch sachliche Gründe gerechtfertigt?
  • Mitbestimmung: Gilt der Betriebsrat als anerkannter Verhandlungspartner des Arbeitgebers?
  • Vertrauen: Können sich alle aufeinander verlassen?
  • Wertschätzung: Gelten persönliche Anstrengungen als wichtige Beiträge?
EY Jobstudie 2021: Motivation, Zufriedenheit und Work-Life-Balance, S. 8

Quelle: EY Jobstudie 2021: Motivation, Zufriedenheit und Work-Life-Balance, S. 8

 

Motivationsmaßnahme 2: Unternehmen machen sich interessant – mit flexiblen Arbeitszeiten

Das sagt die Studie: Die Bedeutung der Work-Life-Balance nimmt für Arbeitnehmer seit Jahren zu, Corona hat der Entwicklung noch einmal ordentlich Schwung verliehen. 55 Prozent der Befragten gaben bei „Arbeitsmotivation 2019“ an, dass sie gerne nur vier Tage die Woche arbeiten und für dieses Mehr an Freizeit auch finanzielle Einbußen in Kauf nehmen würden. Flexible Arbeitszeiten wie Gleitzeit stehen denn auch an zweitwichtigster Stelle der Motivationsfaktoren – nach den Corona-Einschränkungen können hier inzwischen viele Arbeitgeber punkten.

Motivationsmaßnahme: Flexible Arbeitszeiten sind nicht in jeder Branche und allen Unternehmen möglich. Doch mit Teilzeit, Jobsharing, Vertrauensarbeitszeit, Jahresarbeitszeit, Kurzarbeit, Sabbatical oder Homeoffice gibt es inzwischen Modelle, die für viele passen. Und auch die Unternehmen profitieren davon: mit erwiesenermaßen höherer Leistung der Belegschaft und größerer Attraktivität für Festangestellte wie Bewerber. Einen fundierten Überblick über flexible Arbeitsmodelle hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin baua zusammengestellt.

Motivationsmaßnahme 3: Anerkennung durch kleine Aufmerksamkeiten

Das sagt die Studie: Die Bedeutung der Work-Life-Balance nimmt für Arbeitnehmer seit Jahren zu, Corona hat der Entwicklung noch einmal ordentlich Schwung verliehen. 55 Prozent der Befragten gaben bei „Arbeitsmotivation 2019“ an, dass sie gerne nur vier Tage die Woche arbeiten und für dieses Mehr an Freizeit auch finanzielle Einbußen in Kauf nehmen würden. Flexible Arbeitszeiten wie Gleitzeit stehen denn auch an zweitwichtigster Stelle der Motivationsfaktoren – nach den Corona-Einschränkungen können hier inzwischen viele Arbeitgeber punkten.

Motivationsmaßnahme: Flexible Arbeitszeiten sind nicht in jeder Branche und allen Unternehmen möglich. Doch mit Teilzeit, Jobsharing, Vertrauensarbeitszeit, Jahresarbeitszeit, Kurzarbeit, Sabbatical oder Homeoffice gibt es inzwischen Modelle, die für viele passen. Und auch die Unternehmen profitieren davon: mit erwiesenermaßen höherer Leistung der Belegschaft und größerer Attraktivität für Festangestellte wie Bewerber. Einen fundierten Überblick über flexible Arbeitsmodelle hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin baua zusammengestellt.

Ruth Wiebusch

Ruth Wiebusch

Content Writer "Mitarbeiter-Benefits"

Ruth erstellt seit vielen Jahren Blogbeiträge für das SPENDIT Magazin. Sie ist Expertin auf den Gebieten Mitarbeitermotivation, steuerfreie Sachbezüge und New Work. Neben Inhalten für Online-Magazine kreiert sie PR-Texte, Marketingmaterialien und Content für Webseiten. Ihre Softskills: viel Erfahrung, Struktur, Empathie und Neugier.

Was ist Human Capital Management und welche Lösungen bietet es?

Sachbezüge gegen Inflation: So helfen Unternehmen Mitarbeiter gegen steigende Preise und kalte Progression ► Jetzt mehr erfahren!

Mitarbeiter mit Sachbezügen gegen Inflation unterstützen

Sachbezüge gegen Inflation: So helfen Unternehmen Mitarbeiter gegen steigende Preise und kalte Progression ► Jetzt mehr erfahren!

Erreicht der „Big Quit“ auch Österreich?

The Big Quit oder The Great Resignation bezeichnet das US-Amerikanische Phänomen, dass unzählige Arbeitnehmende ihre Anstellungen verlassen. Wie die Kündigungswelle auf dem europäischen Arbeitsmarkt aussieht und was Unternehmen dagegen tun können ► Jetzt mehr erfahren!

Employer Branding Best Practice

Employer Branding Best Practice: Was macht eine starke Arbeitgebermarke aus und genau funktioniert Employer Branding ► Jetzt mehr erfahren!