SPENDIT AG überzeugt mit stabilem Wachstum im Krisenjahr und begrüßt mit Schwartzkopff Partners AG einen neuen Investor

München, den 16. November 2022

Stabiles zweistelliges Wachstum in einer herausfordernden Zeit der Krisen – dieses Ziel erreichte das Spendit Team rund um den neuen CEO Ralf Aigner in diesem turbulenten Jahr. Diese positive Entwicklung, zusammen mit einem am Markt sehr erfolgreichen Produktportfolio aus unterschiedlichen Mitarbeiter Benefits, fortschrittlichster Technologie und bestem Service, überzeugte auch eine Investment Gesellschaft aus der Schweiz. Das Unternehmen, vertreten durch Schwartzkopff Partners AG, hat in der Vergangenheit bereits in eine Vielzahl von Tech Unternehmen im DACH-Raum investiert und begleitet Unternehmen aktiv auf ihrem Wachstumspfad.

„Mit seinem wachsenden Portfolio von Mitarbeiter Benefits bietet SPENDIT ein flexibles, zukunftsfähiges SaaS Geschäftsmodell. Ein profitables Kerngeschäft im boomenden Markt HR-Tech und ein hoher siebenstelliger ARR, selbst in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, haben uns vollauf überzeugt. Wir freuen uns, diese positive Entwicklung mit einer Wachstumsfinanzierung zu unterstützen“, sagt Michael Hering von Schwartzkopff Partners AG.

Die Schweizer Investment Gesellschaft bereichert somit den bisherigen Investorenkreis rund um bekannte institutionelle Investoren wie Reimann Investors, Flixbus & Aurelius Founder und BayBG.

„Unser Ziel bei SPENDIT ist es, das Wachstum der letzten Jahre fortzusetzen und weiter zu stärken. Mit der umgesetzten Wachstumsfinanzierung werden wir unsere Pläne, wie den Ausbau unserer Benefit-Produktpalette, noch schneller umsetzen können“, erklärt SPENDIT-CEO Ralf Aigner.
„Wir und unsere neuen Gesellschafter freuen uns sehr, schon sehr bald eine Produktneuheit im Bereich der Mitarbeiter Benefits präsentieren zu können und so unser bestehendes Portfolio um einen weiteren wichtigen Baustein zu erweitern.“

Über die Spendit AG
Die Spendit AG ist ein mehrfach ausgezeichnetes und schnell wachsendes B2B SaaS-Jungunternehmen mit Hauptsitz in München. Mit der Lunchit App®, dem weltweit ersten volldigitalen Essenszuschuss und der SpenditCard®, der Prepaid VISA Card für steuerfreie Sachbezüge, digitalisiert die Spendit AG Mitarbeiter-Benefits oder erfindet diese völlig neu. Damit bietet das Unternehmen den Top-Arbeitgebern Compensation Booster und Motivation Tools in einem. So steigern Arbeitgeber einfach und effektiv die Mitarbeitermotivation und sparen zudem Lohnnebenkosten. Über 5.500 Unternehmen in Deutschland und Österreich, darunter WeWork, MySugr, KTM Technology, Avira, Rewe und Lufthansa vertrauen heute auf die HR-Fintech-Produkte der Spendit AG. Rund 50 Mitarbeiter in München, Wien und Berlin arbeiten an ihrer Mission, der führende Innovator für digitale Mitarbeiter-Benefits in Europa zu werden.

Was ist die digitale Essensmarke Lunchit?
Die 2014 in München gegründete Spendit AG ist einer der führenden Anbieter digitaler Lösungen für Mitarbeiter-Benefits in Deutschland und Österreich. Mit der Lunchit App erhalten Kunden ein vollständig digitales Essensmarken-System: Via Smartphone können Mitarbeiter den Mittagessens-Beleg abfotografieren und sich die Erstattung im Folgemonat direkt mit dem Lohn ausbezahlen lassen: bis zu 6,67 Euro steuerfrei pro Arbeitstag sind möglich. Im Unterschied zum umständlichen Essensbons sind die Mitarbeiter mit Lunchit in ihrer Lokalwahl frei und können die App auch im Home-Office nutzen. Arbeitgeber profitieren von der digitierten Verwaltung, Flexibilität und Steuer-Sicherheit, da beispielsweise das nicht erlaubte Anhäufen von Essensgutscheinen vermieden wird.
Mehr Informationen zu Lunchit finden Sie hier

Pressekontakt:
Markus Hatzelmann
Director Marketing & Growth
markus.hatzelmann@spendit.de