Slide Background

Rechtliche Informationen zu Lunchit


§

Was ist Lunchit?

Lunchit ermöglicht Arbeitgebern ihren Mitarbeitern Essenszuschüsse unter Nutzung von steuerlichen Vorteilen auf effiziente Art zukommen zu lassen. Hierbei ersetzt Lunchit die herkömmlichen Papiergutscheine durch eine App, mit der der Mitarbeiter Essensbelege ganz einfach erfassen und digital einreichen kann. Der Arbeitgeber erhält dann monatlich Abrechnungen der zu leistenden Erstattungsbeträge, die er seinen Mitarbeitern mit dem Gehalt auszahlen kann.

Lunchit ist also...

  • für Arbeitgeber eine innovative Möglichkeit Mitarbeiter zu fördern und dank täglich erlebbarem Arbeitgeber-Marketing an sich zu binden.
  • für Mitarbeiter eine Chance steuerlich begünstigt jährlich über 1.000€ mehr Nettolohn zu erhalten.

Weitere Informationen zur Funktionsweise und Vorteilen von Lunchit finden Sie unter lunchit.com.

Steuerrechtliche Grundlagen

Rechtsgrundlage für die Essenszuschüsse mittels Lunchit ist § 8 Abs. 2 S. 6 EStG i.V. mit § 17 Abs. 3 SGB IV i.V. mit § 2 Abs. 1, 2 Sozialversicherungsentgeltverordnung. Für die Finanzverwaltung sind Essenszuschüsse (Essenmarken) verbindlich in den Lohnsteuerrichtlinien, R 8.1 Abs. 7 Nr. 4 LStR, geregelt.

Zum Rechtstext

Das Bundesministerium der Finanzen hat mit dem Schreiben vom 24. Februar 2016 verfügt, dass die Regelungen der Lohnsteuerrichtlinien zu Essenmarken (R 8.1 Abs. 7 Nr. 4 LStR) auch für den Fall anzuwenden sind, in dem vom Arbeitgeber Essenszuschüsse an Arbeitnehmer nicht mittels Essenmarken in Papierform gewährt werden, sondern sich der Arbeitgeber elektronischer Verfahren (Lunchit) bedient.

Zum Schreiben vom Bundesfinanzministerium

Was muss ich als Arbeitgeber tun, um meinen Mitarbeitern Lunchit anzubieten?

Registrieren Sie sich unter https://portal.spendit.de.
Anschließend erhalten Sie eine Checkliste im SPENDIT Portal angezeigt, sodass Sie in wenigen Schritten durch den Einführungsprozess geführt werden und alle notwendigen Dokumente herunterladen können (z.B. Muster für arbeitsvertragliche Zusatzvereinbarung).

FAQ Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen.

Wie erfolgt die Gewährung des Essenszuschusses?

Was kann ich meinen Mitarbeitern über Lunchit erstatten? Was gilt als Mahlzeit?

Wie erfolgt die Berechnung des Essenszuschusses und der Pauschalsteuern?

Können 6,27 € tatsächlich steuerfrei gewährt werden? Wo kann man das am besten nachlesen?

Können die Belege eingesehen werden?

Welche Rolle hat der Mitarbeiter bei der Einhaltung der rechtlichen Vorgaben?

Welche Prüfpflichten bestehen für Arbeitgeber?

Welche Prüfpflichten bestehen bisher bei Essensmarken?

Ist es möglich wie bei Essensmarken pauschal 15 Mahlzeiten zu erstatten?

Was passiert im Falle einer Betriebsprüfung? Was will der Prüfer sehen und wie wird er voraussichtlich vorgehen?

Welches steuerliche Risiko hat der Arbeitgeber, z.B. bei Alkohol auf einzelnen Belegen? Wie unterscheidet sich das steuerliche Risiko von Lunchit gegenüber Essensmarken?

Kann Lunchit von Teilzeit-Mitarbeitern genutzt werden?

Kann Lunchit von Mitarbeitern genutzt werden, die im Home Office arbeiten?

Kann Lunchit bei Dienstreisen bzw. Auswärtstätigkeit genutzt werden?

Kündigungsfrist und Beendigung des Vertrages

Wie wird der Datenschutz bei Lunchit gewährleistet?

Wo werden die Bilder der Belege gespeichert und wie lange werden sie aufbewahrt?

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass wir keine Steuer- oder Rechtsberatung erbringen dürfen und mit dieser Information keine Steuer- oder Rechtsberatung erbracht wird. Es handelt sich lediglich um allgemeine Informationen zu dem von uns angebotenen Produkt, die auf den jeweiligen Sachverhalt Ihres Unternehmens im Einzelfall anzupassen und aus steuer- und rechtlicher Sicht zu würdigen sind. Bitte holen Sie eine auf Ihre Umstände zugeschnittene Beratung Ihres Steuer- bzw. Rechtsberaters ein, bevor Sie Entscheidungen über die sich in Zusammenhang mit unserem Produkt ergebenden Themen treffen. Es kann keine Haftung übernommen werden. Die Informationen dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.