Hier informieren wir Sie zu aktuellen Entwicklungen bei der SpenditCard

Liebe Kundinnen, liebe Kunden der SPENDIT AG, 

 

wir haben Sie bereits vor einigen Monaten auf dieser Seite über die Insolvenz der Wirecard AG informiert. Aufgrund dieser Veränderungen haben wir uns dazu entschieden, unser gesamtes SpenditCard-Portfolio zu einem neuen deutschen Bankpartner umzuziehen. Die Zusammenarbeit mit dem Dienstleister PL Gutscheinsysteme GmbH (Givve®) und mit der Wirecard Bank AG wird daher innerhalb der kommenden Monate beendet.  

 

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir mit der Solarisbank aus Berlin einen innovationsstarken deutschen Bankpartner gewinnen konnten. In der Zukunft werden wir die SpenditCard in Zusammenarbeit mit der Solarisbank und Visa herausgeben.   

 

Die Solarisbank ist Europas führende Banking-as-a-Service-Plattform. Sie verfügt über eine eigene deutsche Vollbanklizenz und wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert. Renommierte Kunden wie die Otto Gruppe, die Börse Stuttgart Digital Exchange und American Express kooperieren mit der Solarisbank.  

Als Innovationsführer im Bereich Mitarbeiter-Benefits denken wir bereits heute an die übernächsten Schritte. Mit der Solarisbank haben wir einen Partner, der uns die technologische Basis für neue Features für Ihren Mehrwert bei der SpenditCard bereitstellt.  

 

Die Solarisbank teilt unsere Leidenschaft für Innovation und gemeinsam werden wir die Erfolgsgeschichte der SpenditCard mit tollen neuen Funktionalitäten weiterschreiben. 

 

Wichtig für Sie: 
Es gibt keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Funktionalität Ihrer SpenditCards und keinen Handlungsbedarf von Ihrer Seite. Wir werden unsere Kunden schrittweise auf den neuen Bankpartner umziehen und melden uns bei Ihnen frühzeitig, sobald der Wechsel für Ihr Unternehmen ansteht.  

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung bei diesem Schritt

Mit freundlichen Grüßen

Florian Gottschaller, Dr. Ralph Meyer

 

Der Vorstand der SPENDIT AG

Für SpenditCards, die mit der Kartennummer 5182 beginnen  – Herausgabe durch die deutsche Wirecard Bank AG
Für SpenditCards, die mit der Kartennummer 5219 beginnen – Herausgabe durch PayrNet (Railsbank)

Für Sie relevant, wenn Ihre SpenditCard mit der Nummer 5182 beginnt:

08. März 2021:

Wir freuen uns darüber, seit Ende Februar, allen Kunden den Wechselprozess auf das Kartenprogramm in Kooperation mit Solarisbank und Visa teilautomatisiert anbieten zu können.  Selbst eine Guthabenübertragung von den alten auf die neuen SpenditCards ist dabei möglich.

 

08. Januar 2021:

Ab dem 15.01.2021 sind die SpenditCards nur noch im stationären Handel einsetzbar. Online-Zahlungen können noch bis inklusive 14.01.2021 durchgeführt werden. Aufgrund der derzeitigen Situation der Wirecard AG und ihrer Tochter Wirecard Bank AG können für diese SpenditCards keine Anpassungen mehr am sogenannten 3D-Secure-Verfahren umgesetzt werden, die notwendig wären, um die nun in Kraft tretenden rechtlichen Vorgaben zur Authentifizierung von Online-Zahlungen aus der zweiten Zahlungsdiensterichtlinie(PSD2) erfüllen zu können. Wir haben darauf leider keinen Einfluss.

 

Wir hätten Sie über diese Änderung gerne früher informiert. Allerdings hat uns diese Information ebenfalls kurzfristig und überraschend erreicht. Vielleicht beruhigt es Sie etwas, dass nur 8% aller Transaktionen mit der SpenditCard online durchgeführt werden.

 

Was können Kartennutzer tun?

  • Mit der SpenditCard den lokalen (Lebensmittel- und Drogerie-) Handel unterstützen
  • Bis zum 14.01.2021 online shoppen oder unseren Gutscheinshop nutzen
  • Nach dem 14.01. können z.B. Amazongutscheine im stationären (Lebensmittel- und Drogerie-) Handel mit der SpenditCard erworben werden

 

Wie geht es weiter?

Die neuen SpenditCards, die wir in Zusammenarbeit mit der Solarisbank herausgeben, werden wieder online und offline jederzeit einsetzbar sein. Da es sich um eine andere Bank und ein anderes Karten-Scheme (Visa statt Mastercard) handelt, können die Guthaben nicht übertragen werden.

 

17. November 2020:

Derzeit gibt es keine weiteren Neuigkeiten zur Herausgabe der SpenditCard. Diese ist wie gewohnt einsetz- und beladbar. Die SPENDIT AG ist aber weiterhin in Gesprächen, um Ihnen schnellstmöglich eine neue Lösung anbieten zu können. Sobald der neue Bankanbieter feststeht, werden wir unsere Firmenkunden und Partner aktiv informieren.

 

15. Juli 2020:  

Die SPENDIT AG kooperiert bei der Herausgabe der SpenditCard mit der Wirecard Bank AG.  

Die SPENDIT AG arbeitet mit Hochdruck an einer neuen Lösung, um Ihnen und Ihren Mitarbeitern auch weiterhin ein sicheres und innovatives Produkt anbieten zu können. Wir prüfen aktuell einen schnellen Wechsel zu einem anderen Bankanbieter 

 

Überblick:   

Der Vertragspartner der SPENDIT AG ist die Wirecard Bank AGDiese ist ein Tochterunternehmen der Wirecard AGoperiert jedoch als eigene Gesellschaft unabhängig von der Wirecard AG. Die Wirecard Bank AG ist nicht Teil des Insolvenzverfahrens 

Die BaFin hat für die Wirecard Bank AG einen Sonderbeauftragten eingesetzt. Die Freigabeprozesse für alle Zahlungen der Bank liegen ausschließlich innerhalb der Bank. Mittelabflüsse an die Wirecard AG und andere Tochtergesellschaften sind ausgeschlossen und Karten-Guthaben sind nicht betroffen.  

Hier können Sie das vollständige Unternehmensstatement der Wirecard Bank AG zum Insolvenzantrag der Wirecard AG lesen.  

 

Kann die SpenditCard von den Mitarbeitern weiterhin flexibel eingesetzt werden?

Die SpenditCard kann bei allen Mastercard Akzeptanzstellen innerhalb Deutschlands wie gewohnt eingesetzt werden.  

 

Kann die SpenditCard wie gewohnt mit Sachbezügen beladen werden? 

Über das SPENDIT Portal kann der Arbeitgeber wie gewohnt jederzeit Kartenaufladungen für seine Mitarbeiter vornehmen. Hier stehen ihm über die SpenditCard fünf Sachbezugsarten zur Verfügung.  

 

Für Sie relevant, wenn Ihre SpenditCard mit der Nummer 5219 beginnt:

Aktualisiert am 08.01.2021:

Wie im Schreiben unseres Vorstands erläutert (s.o.), melden wir uns bei unseren Kunden wenn der Wechsel auf unseren neuen Bankpartner möglich ist. Dies haben wir in der ersten Januarwoche bzgl der Kunden dieses Kartenprogramms (Kunden bis inklusive 2018; Kartennummer beginnend mit 5219) getan.
Die Nachricht an unsere Kunden war ein voller Erfolg. Wir freuen uns über die positive Resonanz auf den Start des Onboardings auf das neue Kartenprogramm für die SpenditCard in Kooperation mit Solarisbank und Visa.

14.12.2020: 

Der Wechsel des E-Geld Emittenten bei unserem Kooperationspartner PL Gutscheinsysteme GmbH (Givve®) wurde am 17.11.2020 vollzogen. Givve® hat seinen E-Geld-Emittenten von der Wirecard Cards Solutions Ltd. (WDCS) auf PayrNet (Railsbank) gewechselt.

Diese Änderung hat keine Auswirkungen auf die Art und Weise wie Mitarbeiter die SpenditCard® Mastercard® verwenden oder der Arbeitgeber belädt. Diese Nachricht erfordert auch keine Handlung auf Kundenseite.

Informationen zu dem Emittenten können sie auch hier einsehen: Informationen von PL Gutscheinsysteme GmbH (Givve®)

21. September 2020: 

Die SPENDIT AG kooperiert bei einem kleinen Teil des SpenditCard-Portfolios über einen Dienstleister mit der Wirecard Card Solutions Ltd., welche zukünftig zur Railsbank gehören wird. Die Railsbank ist ein technologiegetriebener, fortschrittlicher und digital affiner Finanzdienstleister, welcher mit Expertise und hohen Sicherheitsansprüchen überzeugt.

Die SpenditCards sind wie gewohnt einsetzbar und die Guthaben sind abgesichert. Dennoch arbeitet die SPENDIT AG an einer neuen Lösung mit einem neuen Bankpartner. Hierzu stehen wir im engen Austausch mit unseren Ansprechpartnern bei Wirecard und Mastercard und führen Kooperationsgespräche mit den renommiertesten Kreditkarten-Emittenten.

 

Überblick:   

Die SPENDIT AG hat vor Einführung eines eigenen Kartenprogramms (Start war im September 2018) mit dem Unternehmen givve (PL Gutscheinsysteme GmbH, München) kooperiert. Givve arbeitet für die Herausgabe der Prepaid-Karten mit der britischen Wirecard Card Solutions Ltd. (WDCS). Die WDCS ist eine britische Tochtergesellschaft der Wirecard AG. Sie ist ein Tochterunternehmen der Wirecard AG, aber abgeschirmt von der Wirecard AG und nicht Teil des Insolvenzverfahrens der Wirecard AG. Sie wird über die britischen Finanzbehörde reguliert. 

 

Kann die SpenditCard von den Mitarbeitern weiterhin flexibel eingesetzt werden?

Ja. Die SpenditCard kann bei allen Mastercard Akzeptanzstellen innerhalb Deutschlands eingesetzt werden.  

Die britische Finanzbehörde FCA hat vom 26.06.  29.06.2020 zum Schutz der Kundengelder kurzfristig die Zahlungsdienste der Wirecard Card Solutions Limited eingeschränkt. Diese Einschränkung ist seit 30.06.2020 um 00:01 Uhr wieder aufgehoben. Die Guthaben Ihrer SpenditCards sind vollumfänglich verfügbar und die Karten einsatzbereit. Lesen Sie gerne das offizielle Statement der britischen Finanzbehörde. Bitte entschuldigen Sie diese kurzfristigen Unannehmlichkeiten.  

 

Kann die SpenditCard wie gewohnt mit fünf Sachbezügen beladen werden? 

Über das Arbeitgeber Portal kann der Arbeitgeber jeden Tag Ladebeträge als Sachbezüge für seine Mitarbeiter setzen. Hier stehen ihm über die SpenditCard fünf Sachbezugsarten zur Verfügung. 

 

Ist das Guthaben der SpenditCardsicher? 

Die Karten-Guthaben werden von der Wirecard Cards Solutions Ltd. (WDCS) verwahrt, die von der britischen Aufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) reguliert wird (Instituts-Nr. 900051). Die WDCS ist von Gesetzes wegen verpflichtet, die Anforderungen an die Kundengeldsicherung einzuhalten. Nach Ziff. 20 der Electronic Money Regulations 2011 müssen E-Geld-Institute Kundengelder, die für die Ausgabe von Karten-Guthaben entgegengenommen wurden, gesichert werden.

Lesen Sie hier das offizielle Statement zur Guthabensicherheit unseres Kooperationspartners.

Ist dieser Artikel ein neuer Stern auf Ihrem Wissenshimmel? Wir freuen uns über Ihre Bewertung!