Lunchit – der digitale Essenszuschuss in Form einer App

Bis zu 8,00 Euro pro Arbeitstag steuerfrei erstatten

Lunchit digitalisiert die Papier-Essensmarke und funktioniert ohne Papierkram und ohne Akzeptanzpartner.

Mit dem Wartungserlass zur Lohnsteuerrichtlinie vom 13.12.2018 wurde die Abrechnungsmöglichkeit via App offiziell erwähnt. Außerdem erfolgte die Klarstellung im Sinne der Digitalisierung bezogen auf den Essenszuschuss.

Testen Sie unsere App als Steuerberater jetzt 2 Monate kostenfrei.

Und wenn Lunchit Sie überzeugt, können Sie die App guten Gewissens an Ihre Kunden & Mandanten weiterempfehlen. Beraten Sie zu modernen digitalen Lösungen!

5 Gründe, warum Sie Lunchit einführen sollten:

  • Minimum an Verwaltungsaufwand: Bequeme und übersichtliche Verwaltung im SPENDIT Arbeitgeberportal
  • Steuer- & datenschutzkonform: Lunchit ist vom Bundesministerium für Finanzen in Österreich offiziell genehmigt (Wartungserlass vom 13.12.2018)
  • Erstattung pro Arbeitstag: Lunchit verhindert – im Gegensatz zu Papier-Essensmarken – die unzulässige Häufelung von Gutscheinen
  • Gilt überall: Lunchit funktioniert ohne Akzeptanzpartner in jedem Restaurant, Imbiss, Supermarkt, beim Bäcker oder Lieferdienst
  • Keine Mindestbestellmenge: Lunchit ist bereits ab einem Mitarbeiter nutzbar

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern!

Ihre Anfrage


Unternehmen

Ansprechpartner

Nachricht

*Pflichtfeld

 Kostenlos und unverbindlich anfragen

 SSL--Verschlüsselte Datenübertragung

Essenszuschuss? Ja, aber bitte keine missbräuchliche Verwendung!

„Durch die hohe Besteuerung des Arbeitslohns ist der Unterschied zwischen Brutto- und Nettolohn in Österreich im Vergleich zu anderen Ländern sehr hoch. Steuerfreie Essensgutscheine sind für Arbeitgeber deshalb immer noch eine smarte Möglichkeit, Mitarbeitern ein spürbares Gehaltsextra zu ermöglichen. Eine digitale Lösung wie Lunchit, sichert Unternehmen dabei vor Missbrauch ab: durch den digitalisierten Prozess werden Häufelungen ausgeschlossen, Künstliche Intelligenz bereitet regelmäßige Stichproben vor, die Dokumentation ist sauber, transparent und bildet somit die in Gesetz und Richtlinien verankerten Vorgaben korrekt ab. Papier-Essensbons können hier in diesem Bereich nicht mithalten.“

Dr. Ulf Zehetner, Wirtschaftsprüfer sowie Unternehmens- und Steuerberater mit Schwerpunkt Steuerrecht, KPMG

Ist dieser Artikel ein neuer Stern auf Ihrem Wissenshimmel? Wir freuen uns über Ihre Bewertung!